Max Payne

  • 11.03.2009
  • Benjamin B.

Max Payne - der Film„Ich weiß nicht ob es einen Himmel gibt…. aber ich glaube an Engel.“ Sorry für den Spoiler, aber ohne zu viel weiteres zu verraten, so endet das Rachegemetzel des Computerspiele-Helden Max Payne, in dem gleichnamigen Film, der von 20th Century Fox am 20.3.2009 auf DVD erscheint.

Max PayneGespielt wird der tragische Cop, der die Mörder seiner Frau und des ungeborenen Baby seit Jahren sucht, von dem ehemaligen Musiker Marky Mark, der nun als Mark Wahlberg seit einigen Jahren in mehr oder weniger guten Mainstream-Action-Filmen den Hauptprotagonisten mimt. Max Payne, der Film, leidet, wie die meisten Videospiele Umsetzungen, unter einem eher falchen Skript, welches vornehmlich auf Ballerszenen ausgelegt ist, um die fehlende Tiefe zu überspielen. Die Tiefe der einzelnen Charaktere wird komplett aufgespart um sich der Hauptfigur, dessen Problemen, Leid und dem anscheinend notwendigen Rachefelzug zu widmen.

Max PayneGlücklicherweise sind die knapp 90 Minuten schnell genug vorbei, so dass man ohne größeren Schaden aus diesem langweiligen Streifen herauskommt. Es ist fraglich ob selbst Fans dem Film mehr abgewinnen können als er darstellt: eine flache Geschichte optisch harniert mit teilweise durchaus ansehnlichen Zeitlupen-Szenen. Ach, und bevor ich es vergesse, der Abspann ist ganz nett gemacht.

Max Payne Extended Director Blu Ray CoverOriginal Name: Max Payne
Regisseur: John Moore
Genre: Action-Drama
Publisher: Tobis
Land: USA
Offizielle Website: www.maxpayne-derfilm.de
Viideostart in (D): 2009-03-20
Bewertung: 4.5 von 10