Apple iPad – der Langzeittest

  • 11.02.2011
  • bennyb

Nachdem das iPad Mitte letzten Jahres endlich auch in Europa gelandet war, zögerten wir zuerst mit dem Kauf, denn nach iPhone, iPod touch und diversen Netbooks sahen wir zuerst keinen Anlaß, das Gerät zu besorgen.

Nach intensiver Nutzung in den letzten Wochen müssen wir allerdings unserer anfänglichen Skepsis widersprechen:
Denn das Apple iPad bringt Computern erstmals das bei, was man von mobilen Geräten längst erwartet hat:
– schnelles starten
– Email & Internet auf einem großem Bildschirm ohne langwierige Verzögerung
– Fernsehen wann und wo man will mit gezielter Programmauswahl
– und all die Apps…. da bleiben kaum Wünsche offen.

Unterwegs, so die Erkenntnis, braucht man keinen Computer wie im Büro – zumindest in 99% der Fälle nicht, sondern nur noch ein Gerät – das Tablet.

Zwei, durchaus mittelgroße, Enttäuschungen hielt das iPad aber leider doch parat, einen Apple-seitig, die andere vom dem Verkäufer bei Gravis und einem Dritthersteller:

Das ‚Apple iPad Keyboard Dock‚ war ein teurer Fehlkauf. Wir dachten zuerst an eine Fehlfunktion – nach mehrmaligem ausprobieren wollte das Keyboard Dock einfach nicht funktionieren – bis wir nach fast einer Stunde herausfanden, dass die Orginalhülle von Apple (!) nicht kompatibel ist mit dem Dock. Wir fühlten uns bei dem Kauf hinter das Licht geführ, sind noch immer enttäuscht und halten es schlichtweg für einen 70 Euro teuren Designfehler.
Zusätzlich hat uns der Gravis-Verkäufer empfohlen einen Schutzfolie für satte 15 Euro zu erwerben. Der Bitte diese aufzukleben kam er, mit fadenscheinigen Behauptungen ausweichend, nicht nach, sagte aber dass es ganz einfach und gar kein Problem sei doese Aufzubringen. Von wegen! Überall Bläschen unter der Folie und Kratzer darauf – obwohl wir das beiliegenden „Glätte“-Tool (aus fester Pappe) verwendet haben.
Diese beiden „MustHave“ Käufe entpuppten sich als sehr teure Fehlinvestitionen und lassen uns täglich etwas säuerlich auf das Gerät herabsehen.

Gennerell aber gilt: Wenn das iPad nun noch erweitert wird – wie erwartet – um einen Kamera (zum Chatten und für Schnappschüsse), wenn die Batterie noch 20-30% länger (gerne auch noch mehr) halten würde und wenn unsere Daten dann noch zentralisierter, aber auch sicherer, in der Cloud verfügbar und sogar Bürodokumente problemlos bearbeitbar wären, dann könnte dem iPad gelingen… wo noch kein Mensch zuvor gewesen ist…. oder so ähnlich 😉
Ach und die Tastatur-Connect Probleme mit der Orginalhülle dürften auch noch behoben werden….
Nur deshalb schrammt das iPad knapp an einer 9.0 vorbei. Die 10. erhält es wenn es eine Woche ohne neuen Strom auskommt 😉
Dennoch, das iPad ist top und endlich weiß ich wofür ich unter anderem die GEZ Zwangsabgabe zahle – für die Online-Mediatheken, welche vor allem am iPad Sinn machen.