Inazuma Eleven

  • 24.02.2011
  • bennyb

Skeptisch gingen wir den Test des Titels ‚Inazuma Eleven‘ heran und erwarteten zuallererst ein Manga-Fußball-Spiel, aber weit gefehlt. ‚Inazuma Eleven‘, basierend auf dem gleichnamigen japanischen Comic und der Anime-Serie, entpuppte sich als Sport-RPG mit erstaunlicher Tiefe.

Mit dem netten Hauptcharaker Inazuma wird der Nintendo DS Zocker, im Stile anderer japanischer Rollenspielvertreter wie zum Beispiel bei PokéMon, Schritt für Schritt in die Geschichte eingeführt und obwohl man in der Mitte einer Story steht, arbeitet man sich scheibchenweise in sehr akzeptablen Häppchen vorwärts. Dabei – und das ist der große Unterschied zu bereits eingeführten Serien wie Final Fantasy – wird man spielend an das Thema RPG herangeführt und es macht viel Spaß die Welt von Inazuma, der sich niemals unterkriegen läßt, zu erkunden.

Die Grafik ist perfekt, umfangreiche Videosequenzen verfeineren die Story, die lokalisierte Fassung in Sprache und Ton ist vor allem auch für Kinder geeignet, und wäre der eine technische Fehler nicht gewesen – vor dem ersten großen Spiel musste Inazuma seinen Mitspieler der sich im Spint versteckt hatte, gegen drei böse Schulkameraden freispielen, dabei stürzte das Game beim zweiten Freispiel-Versuch unwiderruflich ab, so etwas darf nicht sein, nicht bei einem Konsolentitel – , wenn dieser Fehler nicht gewesen wäre, hätten wir ‚Inazuma Eleven‘ eine 9.0 gegegeben, so werteten wir es um einen Punkt und wünschen allen geneigten Gamern, dass Sie das aktuell laufende Spiel regelmässig im Clubhaus abspeichern! Happy RPG-Soccering…. 🙂