Apple iPhone 6 und 6Plus Short Review

Nachdem sich der Staub vom Lauchday am vergangenen Freitag – siehe angehängte Bildergalerie – etwas gelegt hat, hatten wir am Wochenende und heute etwas Zeit uns die beiden Geräte iPhone 6 und iPhone 6 Plus genauer anzusehen.

Beide Geräte machten einen guten Eindruck und liegen, da sie relativ dünn sind und abgerundete Ecken haben, trotz Ihrer relative Größe gut in der Hand. Das kleinere, 4,7 Zoll-Display iPhone hat dabei genau dieselbe Breite wie ein Nexus 4 von LG/Google, aber durch die bereits erwähnten Abrundungen und die sehr dünnen Maße (6,9 und 7,1mm) waren die Geräte tatsächlich relativ griffig. Erstaunlicherweise liess sich sogar das größere Gerät der Beiden, das iPhone 6 Plus, gut in einer Hand halten.

Allerdings war eine problemlos „ein-Hand-Bedierung“ wie Sie Apple und vor allem auch der ehemalige Apple-Chef Steve Jobs lange predigte bei keinem der beiden Geräte optimal möglich, auch wenn Apple spezielle Features in die Software verbaut hat und das entsprechend bewirbt. Im Ansatz zwar schon, aber immer wieder greift man bei der Bedienung zur zweiten Hand – notgedrungen.

Die Displays waren bei beiden Geräten sehr klar und obwohl das 5,5″ von der Auflösung her noch detaillierter ist, empfanden wir auch das 4,7″ Display als absolut ausreichend.

Generell waren wie positiver überrascht über das größte bisherige iPhone das 6 Plus, denn im Gegensatz zu dem kleineren Gerät, konnte die verbaute Rück-Kamera, vor allem innerhalb von Räumen, überzeugen. Dieser Unterschied von Bildern bei schlechterem Licht ist möglich, da das 6 Plus nicht nur eine digitale, sondern auch eine hardware-technisch verbaute Optische Bildstabilisierung enthält.

Bei beiden Geräten schaut das rückseitige Objektiv der Kamera, wie auch beim aktuellen iPod Touch (seit 2013), etwas aus der Gerätehülle heraus und schliesst leider nicht bündig mit der Hülle ab. Dies ein klarer Nachteil zum Vorgängermodel dem iPhone 5S, allerdings ist der Rand des Objektivs dankenswerterweise weniger scharf als bei dem bereits erwähnten iPod touch.

Während das iPhone 6 nur 129 Gramm wiegt, kommen bei dem iPhone 6 Plus 172 Gramm auf die Waage, allerdings hält die Batterie bei dem größeren Gerät etwa 50% länger als beim dem „kleinen“ Bruder und fast 1,5 Mal so lange wie beim iPhone 5S.

Wer jetzt ein neues iPhone möchte, sollte sich die beiden Geräte möglichst selbst und live ansehen, da vor allem das Größere ersteinmal durchaus riesig erscheint. Es könnte aber, je nach Anwendungsfall und persönlicher Präferenz, durchaus Sinn machen das Phablet (=Phone+Tablet, beschreibt sehr große Smartphone) zu wählen, wegen der etwas besseren Kamera und wegen der tatsächlichen Notwendigkeit und/oder dem Wunsch für ein größeres Display (Präsentationen, Tabellenkalkulationen, Fotos&Videos anschauen, schwache Augen, usw. usf.).

Ein technischen Vergleich der aktuellen Apple Smartphones kann man auch direkt bei Apple auf der Webseite einsehen.

PS: Anbei noch das Launch-Day TimeLapse Video von unserer Schwester-Site Videogamr.de 😉