Amazon Fire TV und Joypad – Short Review mit Unboxing Video

Anders als von Amazon angekündigt, kam die kleine Amazon Fire TV Box doch nicht erst im November, sondern hat bereits gestern, am 30.9. unser Büro erreicht – der Amazon Fire Game Controller trudelte bereits eine Woche früher ein – weshalb wir es gleich einem kurzen Test unterzogen haben – inklusive einem Timelapse-Unboxing-Video!

Zuerst geht es an das Auspacken der beiden Geräte, welches wir – ohne Aufwand&Mühen zu scheuen 😉 – hier für Euch dokumentiert haben…

Kaum ist das Gerät angeschlossen, was anhand der wenigen nötigen Kabel-Verbindungen schnell vollzogen ist – HDMI rein, Stromstecker rein, fertig – startet ein System-Update was bei einer 100MBit Internet-Verbindung immerhin drei Minuten Downloadzeit in Anspruch nahm – der gesamte Prozess inklusive Installation dauerte fast fünf Minuten.

Das Installationsprozedere ist schnell vollzogen, vor allem weil Amazon das Gerät bereits mit dem Bestellnamen des Amazon-Accounts vorkonfiguriert.

Die Fernbedienung wird ebenfalls schnell erkannt, das Joypad muss über das Setup-Menü separat hinzugefügt werden, was allerdings auch problemlos vonstatten geht.

Die Auswahl an Prime-Videos ist bekannt und angemessen umfangreich, aber leider werden die meisten Film- und Serien-Inhalte nach wie vor fast nur synchronisiert zur Verfügung gestellt, anstatt auch eine Orginaltonspur zu enthalten. Die Navigation durch die von Amazon bereitgestellten Steaming-Inhalte ist sehr komfortabel möglich.

Die Steuerung über die Fernbedienung geht sehr gut, auch die Sprachsuche funktioniert „fast schon erschreckend“ exakt.

Das Joypad ist erstaunlich schwer, liegt aber gut in der Hand, allerdings scheinen entweder die Navigationselemente etwas schwammig zu sein, oder die Verbindung ist leicht träge, denn wir bemerkten leichte Verzögerungen bei der Steuerung. Nichts gravierendes, aber das Joypad fühlte sich etwas unpräziser an, als die der Konkurrenzkonsolen von Microsoft, Sony und Nintendo.

Dennoch ist die App-Auswahl – vor allem an Games – relativ groß, und die Qualität ist durchaus beachtlich. Sonic 4, eine Tetris-Variante, zwei weitere Actions-Games, wir hatten Spaß bei dem Short-Review. Für ein kurzes Spiel zwischendurch bietet Amazon Fire TV eine bisher unbekannte Leistung in diesem Preisspektrum bis 99 Euro – der Game Controller kostet allerdings 39.99 Euro extra . Sehr nett ist auch, dass es regelmässige Preisaktionen und sogar kostenlose Games im Amazon App Shop gibt, das dürfte den großen Konsolenherstellern durchaus Kopfschmerzen bereiten.

Wir sind gespannt wie sich die Settop-Box von Amazon weiter entwickelt und was nicht nur die Medien-Apps, sondern auch die Games in Zukunft bieten – ein ausführlicheres Review folgt in der kommenden Woche auf VideogamR.de.