MacBook – jetzt mit USB-C Schnittstelle

  • 09.03.2015
  • bennyb

Wie erwartet hat Apple die MacBook-Reihe technisch aktualisiert und überraschte zusätzlich mit einem Modell zwischen dem MacBook Air und dem MacBook Pro – dem neuen MacBook, nun mit 12″ Bildschirm, kompakteren Massen als dem 11″ Air und etwa genau so leicht.

Ausserdem bietet das neue MacBook eine moderne USB 3.1-, auch USB-C- Schnittstelle genannt. Diese kann das Gerät nicht nur laden, sondern dient auch als Connector zu anderen Geräten hin.
Zudem bietet die Schnittstelle 24 Leiterbahnen, wovon aber nur 12 genutzt werden, weshalb durch das gleichförmige Kabel der Stecker kein „unten“ und „oben“ mehr hat und in beide Richtungen eingesteckt werden kann, so wie bereits zuvor bei dem Lighting Kabel.

Nachteilig ist allerdings dass das Gerät nur eine solche Schnittstelle bietet, einen Adapter mit einer weiteren USB-3 Schnittstelle und HDMI (oder alternativ auch VGA) Anschluss kostet hierzulande satte 89 Euro, in den USA auch noch teure 79US$.

Apropos Preise, in Euro kostet das Gerät, je nach Ausstattung 1449.- bzw. 1799.- Euro, inkl. der hierzulande üblichen Gebühren und MwSt von aktuell ca. 240, bzw. 296 Euro. In den USA gibt es das Gerät für aggressivere 1299 US$ und das besser ausgestattet Gerät für 1599 US$.

Das „kleine“ Gerät gibt es mit folgender Ausstattung:
– 256 GB PCIe-basierter Flash-Speicher
– Intel Core M Prozessor mit 1,1 GHz Dual-Core Turbo Boost bis zu 2,4 GHz
– 8 GB Arbeitsspeicher
– Intel HD Graphics 5300

Das teuerer Gerät bietet eine doppelt so große SSD mit 512GB, sowie einen etwas schnelleren Prozessor mit 1,2 GHz (hochgetaktet 2,6 GHz).

Die Notebooks sind in den Farben Silber, Gold und dem schicken Space Grau in Kürze vorbestellbar und sollen im April ausgeliefert werden.