Little Big Planet

  • 06.11.2008
  • Benjamin B.

Endlich ist es erhältlich, eines der am längsten erwartesten und besten Spiele dieser Konsolegeneration: ‚Little Big Planet‘, kurz ‚LBP‘. Morgen, am 7.11. erscheint nach über 2-jährigem Versprechens und zwei-wöchiger Verspätung aufgrund eines Textproblemes innerhalb des Soundtracks, das Spiel um Sackboy, welcher das Bild der PlayStation 3 ähnlich prägen wird, wie einst WipE0ut und Crash Bandicoot die Vorgänger-Konsolen.

In erste Linie ist ‚LBP‘ ein Jump’n Run, welches zwar dreidimensional aussieht, sich aber in Wirklichkeit auf drei Ebenen innerhalb einer 2D-Plattform präsentiert – nennen wir es also 2,5D. Beim Start paßt man zuallererst seinen eigenen Sackboy nach den persönlichen Vorlieben an – egal ob aussehen, Farbe, Kleidung, Textur oder Tatoo, alles ist änderbar. Es gibt zum Beispiel vorgefertigte Kleidungen und Themes hierfür – u.a. ein Pirat – aber bereits an dieser Stelle läßt sich sehr viel selbst gestalten.

Angekommen auf der besagten 2,5D Plattform muß man anschliessend, mit bis zu drei weiteren Mitspielern, allerlei Hindernisse aus dem Weg räumen oder umgehen und besteigen, um an das Levelziel zu kommen. Obwohl sich dieser Ablauf nicht sehr besonders anhört, sind die integrierten Ideen und der Umfang beachtlich. Der moderne Soundtrack und die unglaublich realistisch wirkende Grafik runden den Gesamteindruck auf diesem hohem Level ab.

Als separates Spiel-im-Spiel zu betrachten ist der Level-‚Create‘-Modus, welcher in dem vorliegenden Umfang alles bisher dagewese in den Schatten stellt. Hindernisse, Formen, selbst fahrende und bewegende Gegenstände lassen sich erstellen und somit komplett neue Level für Sackboy und seine Freunde erzeugen. In Besitz einer PlayStation-Eye-Kamera lassen sich zusätzlich eigene Fotos als Texturen auf verschiedenste Flächen legen und Aktionen – zum Beispiel beim Drücken eines Knopfes oder bei dem Überschreiten einer vordefinierten Area – ermöglichen nahezu unendlich viele Möglichkeiten für selbst entwickelte Inhalte, sogenannten User Genarated Content (UGC). Die Level lassen sich nach Fertigstellung auch hochladen und somit zur Verfügung stellen – vermutlich allerdings begrenzt auf die jeweilige Region und/oder gar nur innerhalb eines Landes, wobei das bisher noch nicht genauer bekannt ist.

Es ist schwer zu sagen was mehr Spaß macht, aber vermutlich wird sich die Spielerschaft bei ‚Little Big Planet‘ in zwei Lager aufteilen – die reinen Spieler/Konsumenten und die Levelersteller/Creator. Die Macher hinter ‚LBP‘, Media Molecule haben ein großes Spiel mit einem kleinen, aber äißerst symphatischen Maskottchen geschaffen, welches noch Lange in den Köpfen bleiben wird und den sogenannte User Generated Content auf ein neues Level hievt. Es hat sich gelohnt dass so lange an dem Spiel gefeilt und optmiert wurde bis es so perfekt in des Spielers Händen liegt, alles andere wäre Verschwendung gewesen – so allerdings ist es einfach genial. Wer eine PS3 hat muss dieses Spiel kaufen, wer keine besitzt, kann sich auf LBP-Hardware-Bundles freuen und so vielleicht zusätzlich ein Schnäppchen machen.

Bewertung: 9.0 von 10