Zombieland

  • 20.11.2009
  • Benjamin B.

Zombieland ScreenshotWoody Harrelson ist zurück, in dem möglicherweise verkannten Sequel zu ‚Natural Born Killers‘ und der „leicht“ selbstironischen Variante eines massenmordenden Jägers von Untoten in ‚Zombieland‘. Zu Anfang wundert man sich, weshalb der Titel nicht noch rechtzeitig zu Haloween erschienen ist, aber wenn man dann in den durch Schweinegrippe verseuchten und röchelnden Öffentlichen Nahverkehr steigt, erscheint einem die Release-Entscheidung von Sony Pictures am 10. Dez. als geradezu prophetisch, fast sogar beängstigend und man kann von Glück reden, wenn man selbst oder einer der Passanten nicht zufällig einen Baseballschläger mit sich trägt….

Columbus (Jesse Eisenberg), einer der wenigen Überlebenden in den USA trifft auf den harten Kerl Tallahassee, gespielt von Woody Harrelson, und von nun an machen Sie den Zombies gemeinsam das Leben zu Hölle – das ist, zusammengefasst, die Story der Horror-Komödie ‚Zombieland‘, des Regisseurs Ruben Fleischer.

Auf Ihrem Weg in Richtung Westküste stoßen Sie dabei auf die angeblich Infizierte Little Rock (Abigail Breslin – unter anderem bekannt als die damals noch kleine, liebe Performance-Darstellerin aus ‚Little Miss Sunshine‚) sowie Ihrer abgebrühten Schwester Wichita (Emma Stone).

Einen Gastauftritt hat außerdem der ‚Ghoustbuster‘ Bill Murray, der mit seiner trockenen Art auch in dieser kleinen Nebenrolle erneut begeistern kann.

‚Zombieland‘ ist eine makabere Sicht auf die Welt, wenn Sie am Abgrund steht und richtet den Blick auf Einzelkämpfer im Dschungel der Paranoia. Und obwohl die Überlebens-Wahrscheinlichkeit im Single-Dasein für die Protagonisten womöglich größer wäre, stellt sich die Frage, ob es alleine so viel Spaß gemacht hätte im Freizeitpark.

Absolut empfehlenswerte Horror-Komödie, nicht nur für Zombiejäger sondern auch für alle Satiriker unter Euch.