PlayFest @ Serious Games Summit

  • 28.02.2011
  • Benjamin B.

Spielen kann man nicht nur mit klassischen Computer- und Videospielen, wie man sie kennt, sondern auch mit ernsten, bei uns häufig Lernspiele genannten Games die man häufig in der Erziehung von Kindern erwartet, oftmals haben diese aber auch einen noch ernsteren Hintergrund bei der Reha-Unterstützung von Kranken und verletzten, zur Unterstüzung- und Prozessoptimierung in Firmen, aber auch bei der Ausbildung von Soldaten, Piloten oder auch dem Training von medizinischem Personal.

Gezeigt wurden u.a. „Spiele“ zu folgenden Themen: ‚Physical Therapy: Parkison’s Balance Games‘ ( www.redhillstudios.com ), ‚Eletrical Safety Sim‘ ( www.etceteraedutainment.com ), das „stair climbing game“ ‚Monumental‘ ( www.meyouhealth.com ), das HealthCare Game ‚Pluse!!‘ ( www.breakawaygames.com ), ‚Undercover UXO‘ welches auf dem XOLaptop läuft und Kindern in Kriegsgebieten lernen soll wann man sich zu ducken oder verstecken hat ( www.mindlab.org ), das ‚MIT Gambit Lab‘ welches ein virtuelles Anti-Depressiva darstellen soll ( http://gambit.mit.edu/loadgame/elude.php ), ‚Malarie Game‘ ( www.playpower.org ), ‚KillerFlu‘ ( www.killerflu.org ) und ‚Goldwalker‘ ( www.dmill.com , www.totallygames.com , www.humanagames.com ) ein Spiel in welchem man in einer Goldmiene schufftet und lernt wie es vor 150 Jahren in Kalifornien zuging.

Jedes Spiel hat dabei einen ernsten oder sogar sehr ernsten Hintergrund, die Menschen in den unterschiedlichsten Lagen dabei helfen sollen im Besten Fall einfacher und besser mit Ihrer Umwelt zurechtzukommen.

‚Serious Games‘, ein stark wachsendes Segment und wie wir finden sehr interessantes Thema, welches die GDC bereits seit Jahren erfolgreich covered.