iPad Games: Touching the World on the Other Side of the Glass

  • 01.03.2011
  • Benjamin B.

Der Spielerentwickler und 30 Jahre Veteran in dem Business, Graeme Devine, führte in das Thema der iPad Entwicklung ein.

Dabei machte er klar dass das iPad eine komplett neue Spieleentwicklung erfordert, es ist kein iPhone da der Bildschirm wesentlich größer ist. Es ist auch keine klassische Konsole, allein wegen des großen Touchscreens hat es eine Sonderstellung.

Das iPad, so Graeme, sein ein Device aus der Zukunft und bietet eine Benutzer-Erfahrung, die sonst noch kein Gerät zuvor geboten hat.

Gutes Tips gab es während der Session, unter anderem folge Leitlinien:
– Der Homebutton sollte immer der Savebutton sein, keinen Extra-iPad-Save-Button einbauen!
– das Spiel sollte in drei Sekunden starten, nicht in 10, zwanzig oder gar dreissig Sekunden
– Spiele das Spiel selbst vor dem Release
– das Spiel sollte nicht am vierzigsten Tag oder gar in der vierzigsten Woche laufen, sondern bereits an Tag zwei funktionieren
– Man sollte auf Unterbrechungen des Spieles achten, nicht nur den Homebutton, sondern auch auf die Batteriepower, einen Anruf, des Ausknopf oder allem was sonst noch (zukünftig) auftreten kann.
– vergesst realistische Darstellungen, „reality is way overrated for games“
– und das Wichtigste: „Make FANTASTIC Games“

Gutes Schlusswort für eine interessante Session.