Sony PlayStation 3 Move Motion Controller Preview

  • 06.07.2010
  • Benjamin B.

Nach der großen Live-Show in den USA auf der E3 Messe, präsentiert Sony den Pressevertretern aktuell in den einzelnen Ländern den neuesten PS3-Hardware-Zusatz der Ende September 2010 in den Läden erscheinen soll: den Sony ‚PlayStation 3 Move Motion Controller‘.

Insgesamt stellte sich das Gerät als sehr genau, teilweise fast schon überempfindliches Eingabegerät heraus, welches durch die Kamera auf dem Fernseher getrackt wird und wodurch sämtliche Bewegungen nahezu 1:1 auf dem Bildschirm dargestellt werden. Den Vergleich mit der Nintendo Wii Konsole und dessen Motion-Controller muss sich Sony gefallen lassen, denn innovativ ist das Eingabegerät leider nicht so sehr- auch wenn das Marketing es als Innovation verkauft, ganz im Gegensatz zu dem 3D Gaming, was ebenfalls auf der Sony PlayStation 3 erscheint und tatsächlich innovativ ist – dafür aber ist Sony’s Controller um einiges präziser als der Wii’sche Urahn.

Bei den Spielen ist nahezu alles vertreten, von bekannten Party-Games (‚TV Party‘ und ‚Sing Star Dance‘) und Sportspielen (‚Sports Champions‘) , als auch Lightgun-Arcade-Shooter (‚The Shoot‘ zum Launch und in Japan ist von 3rd Party Entwickler Namco u.a. ‚Time Crisis 4‚ angekündigt!), das Adventure-Spiel Heavy Rain, sowie brachiale First Person Shooter wie ‚Socom Special Forces‘ und im nächsten Jahr ‚Killzone 3‘. Eine nahezu komplette Liste von aktuellen und kommenden PlayStation Move Titeln findet Ihr bei Wikipedia.

Besonders gefallen hat uns ‚Kung Fu Rider‘, eine Entwicklung von Sony’s Studio Japan, in welcher man auf einem Bürostuhl (!) fahrend allerlei Hindernissen und Gegner entkommen muss – endlich mal wieder eine frische, weil auch leicht verrückte, aber sehr nette Spielidee.

PlayStation Move wird sicherlich erfolgreich sein, aber solange Sony den Controller nicht als Standard bei neuen PS3-Geräten dazu packt, wird es ein AddOn bleiben und auch von Third Party Entwicklern als ein Nice-to-have behandelt werden. Dennoch hat uns die Steuerung gut gefallen, den Games – bis auf ‚Kung Fu Rider‘ – konnten wir allerdings noch nicht allzu viel abgewinnen.

P.S.: Bei den Games handelte es sich größtenteils noch um Vorab-Versionen, so dass bis zum endgültigen Release im September noch einige Features und Updates eingebaut sein dürften, die uns dann hoffentlich auch voll überzeugen.