Drive Angry (3D)

  • 23.02.2011
  • Benjamin B.

Morgen startet „der Neue Cage“, diesmal in 3D und mit gewohnt viel Action, sowie mehr oder weniger lustigen Sprüchen, wie von Nicolas Cage’s letzten Rollen gewöhnt. Vorsicht, Spoiler folgt….

Cage kommt, wie er sagt, „gerade aus der Hölle“, wo er erfahren hat dass seine Tochter ermordet wurde. Allerdings hatte diese ein Baby und genau das gilt es nun zu retten, damit er beweisen kann, dass er eigentlich doch ein guter Vater ist. Das der „wahrhaftige“ Satan/Teufel/böser Bube hinter ihm her ist um ihn wieder einzufangen, hält Cage natürlich nur bedingt von seiner Mission ab, schliesslich ist er ein tough guy, der Cage.

Der Film präsentiert sich in 3D, weshalb vermutlich Cages Helferin blond sein muß und möglichst knappe Jeans trägt – der Jugendliche Kinogänger, männlich, pubärtierend, will schließlich dieser etwas für seinen Kinopreis und die drei Euro extra die er zahlt um es/Sie – auf dem Hotel Pay-TV-Channel, äh, sorry – in 3D zu sehen, geboten bekommen. Auch die Explosionen sind entsprechend digital aufgemöbelt worden, wäre schliesslich langweilig wenn einem die virtuellen Fetzen nicht auch gleich noch virtuell um die Ohren und ins Gesicht sausen.

Action ja, 3D auch etwas, heiße Mädels und Jungs im Hollywood Stil werden auch geboten, fehlt nur…, ja was denn? Ach so, eine gute Story! Na ja, aber das würde nochmals drei Euro extra kosten und dafür bezahlt schliesslich niemand, oder doch? Vorsicht, diese Geschäftsidee kann Hollywood nicht klauen umd nochmals extra Kasse zu machen, das ist ein cee.de Patent!

PS: wie die Bewertung von 5/10 zustande kommt? Ganz einfach: 1 Punkt Action, 1 Punkt Special Effects, 1 Punkt Cage und seine dummen Sprüche im Vorschau Trailer, 1 Punkt Filmtechnik allgemein inkl. dem 3D und 1 Punkt für die knappen Jeans der Ladies = 5 Punkte, easy 😉