InFAMOUS 2

  • 17.06.2011
  • Benjamin B.

Die Grafik fasziniert bei ‚InFAMOUS 2‘. Technisch – um das gleich vorweg zu nehmen – ist der zweite Teil der Serie nochmals über den ersten Teil hinausgewachsen und beeindruckt damit stark.

Comic-Zeichnungen wechseln mit 3D-Grafik und harmonisieren quasi perfekt, dabei „stören“ die Spielesequenzen sogar fast etwas, weil es so schön ist, anzusehen 😉

Auch der Sound und die Synchronisierung sind, zumindest in der von uns getesteten, englisch-sprachigen Fassung, ebenfalls optimal angepasst.

Die Steuerung – und nun endlich zum Haupteil des eigentlichen Spieles – ist gut, wenn auch nicht so perfekt wie die Visualisierungen und der Audiopart. Das liegt hauptsächlich an den Jumps der Hauptfigur, die einfach zu sehr wie ein Videospiel wirken und sich weniger natürlich „anfühlen“, ganz im Gegensatz zu der sonstigen Film-Atmosphäre in die man hineintaucht wie ein Fisch in das Wasser.

Dennoch ist ‚InFAMOUS 2‘ eines der Highlights des bisherigen Jahres auf Sony’s PlayStation 3 und absolut empfehlenswert, nicht nur für Jump’n Shoot Fans, sondern auch wegen der SciFi-Story sowie – und nun schliesst sich wieder der Bogen zum Anfang des Reviews – wegen der phantastischen Grafik! Das Spiel könnt Ihr neben der normalen Fassung übrigens auch in einer Special Edition und einer sogenannten „Hero“-Fassung mit allerlei extra Zubehör und Features erwerben – das ist aber eher etwas für die wahren Fans, nicht für den casual Gamer.