Classic Game Postmortem – MANIAC MANSION

  • 04.03.2011
  • Benjamin B.

Tiefe Einblicke in die Entwicklung des Klassikers ‚Maniac Mansion‘ gab Ron Gilbert in seinem „Classic Game Postmortem“ Pannel zu ‚Maniac Mansion‘.

Das Genre wurde damals von Ron Gilbert und seinem Team quasi neu erfunden und vieles war erst in internen Testsessions klar geworden und wurde im Anschluß ggf. sogar komplett umgestellt und neu gemacht, da man keine Erfahrung mit dem Genre hatte. Machen, ausprobieren, Fehler machen, revidieren, testen, optimieren, beschreibt den Erstellungsprozess, nach Angaben Herr Gilberts, wohl am besten.

Durch die Tatsache, dass die Star Wars Spiele von Lucasfilm bereits an andere Firmen lizensiert worden waren, musste Lucasgames damals eigenes Intellecual Property aufbauen, was sich als Glücksgriff erwies und womöglich auch den großen Erfolg erklärt.

„Stay small, be the best and don’t loose money“, waren angeblich die einzigen drei Ratschläge, die George Lucas gab nachdem er das Geld zur Finanzierung der Firma bereitgestellt hatte.

Und auch Ron Gilbert hatte für das Publikum noch einige kleine Tips auf Lager:
„Sometimes you just have to do it“ und „Sometimes you have to be too stupid to know that something cannot be done“.

Sehr gut, jetzt lasst uns also loslegen 🙂