Classic Game Postmortem – RAID ON BUNGELING BAY

  • 04.03.2011
  • Benjamin B.

Will Wright, bekannt geworden duch die ‚Sim City‘ und später ‚Die Sims‘ Serie, sprach auf der GDC 2011 über sein Frühwerk ‚Raid on Bungeling Bay‘, oder wie Will Wright die Session selbst umschrieb: „It is quite hard to talk one hour about a game, which you can play thru in ten minutes“.

Er erzählte Annekdoten, wie die Entwicklung begann, dass er Hubschrauber liebte, bereits als Kind, weshalb das erste Spiel ein Hubschrauber-Spiel wurde. Mr. Wright erzählte wie er einen Apple II benutzte zur Programmierung und ein Programm schrieb um es auf den C64 zu übersetzen. Das Spiel selbst war 60k groß, die verbleiben 20k war der Start- und Endscreen. Er zeigte Subroutinen die er erstellte, nur um ein Byte zu sparen, den die wiederholte Verwendung solch‘ einer Subroutine sparte ihm immerhin 4 Byte 🙂 Diese und weitere Einblicke, auch in seine Firmengründungen und Publisherentscheidungen stellte er während des Pannels vor.

Die Redestunde füllte er unter anderem mit einem kurzem ‚Abstecher‘ in das Thema Weltraumreisen, was rein gar nichts zu tun hatte mit dem Spiel, aber wie er ja bereits anmerkte, er hatte etwas zu viel Zeit zu füllen 😉

Er zeigt auch kurz das Spiel auf Videoausschnitten von einem „guy from germany, who finished the game in just 12 minutes“, von dieser Person war er durchaus begeister.

Das Spiel selbst verkaufte sich nur 20.000 Mal auf dem C64, wegen vieler Raubkopien, aber satte 800.000 Mal in Japan mit der NES (und MX)-Version.

Die beste GDC-Frage aus dem Publikum, war vor einem Typen der Will Wright sagte, er hätte einen reproduzierbaren Bug in ‚Raid on Bungeling Bay‘ gefunden und wann ein Patch/Fix dafür kommen würde. Sehr cool 🙂 Will Wright konterte geschickt und zeigte das Ende auf Video und sagte, jetzt müsse er es nicht mehr durchspielen und das behebt das Problem 😉