Nadine Labaki von Caramel

  • 25.02.2008
  • Benjamin B.

Caramel - Interview mit Nadine LabakiIm edlen und teuren Hotel „Bayrischer Hof“ in München haben wir heute Nadine Labaki getroffen, die Drehbuchautorin, Regisseurin und Hauptdarstellerin von Caramel, der im Orginal Sukkar Banat heisst. Caramel wurde bisher in knapp über 50 (!) Länder verkauft, was übrigens libanesischer Rekord ist.

cee.de: Sie haben bereits in mehreren Filmen als Schauspielerin mitgespielt. Neben „Sukkar banat“ auch in „Bosta“, „Seventh Dog“ und anderen. Gefällt Ihnen die Schauspielerei besser, oder die Arbeit als Regisseurin?

Nadine Labaki: Beides, ich darf als Schauspielerin jemanden darstellen und spielen, was sehr schön ist. Als Regisseurin wiederum habe ich die Freiheit Welten zu erschaffen. Beides fasziniert mich.

cee.de: Arbeiten Sie hauptsächlich im Libanon, oder auch in anderen Ländern?

Nein, ich arbeite im Libanon, in Beirut. Zur Zeit allerdings reise ich viel wegen des Filmes.

cee.de: Ist es nicht unüblich als Frau im Libanon als Regisseurin zu arbeiten?

Nein, absolut gar nicht. Man muss stark sein als Regisseur, egal als ob Mann, oder Frau.

cee.de: Libanon ist eher ein moderner und westlich-orientierter arabischer Staat, ist das richtig? Welche arabischen Staaten sind zu vergleichen mit oder ähnlich dem Libanon?

Das ist schwierig, alle Staaten sind verschieden, aber eigentlich ist keiner wie der Libanon.

cee.de: Ist der Libanon eventuell mit Ägypten zu vergleichen?

Nein, absolut nicht. Der Libanon ist freier und offener. Wissen Sie, mein Land ist mehr ein Mittelmeerland, als ein arabisches Land, womit es häufig verglichen wird.

cee.de: Caramel wurde in Beirut zu einer politisch sehr instabilen Zeit gedreht (Feb 2005, Mord an al-Hariti, Abzug der syrischen Truppen, Neuwahlen usw.) inwiefern hat das den Filmdreh und den Film ansich beeinflusst?

Es hat uns gar nicht beeinflußt. Die politische Stabilität war gewährleistet bis eine Woche nach Drehschluss im Juni. Dann gab es die Bombadierung von Beirut. Aber davor war alles ok.

cee.de: „Sukkar Banat“ war Ihr erster Kinofilm/Langfilm, planen Sie weitere? Wenn ja, können Sie ev. schon etwas zu diesem/diesen Film/en sagen?

Ja, ich arbeite an einem neuen Film. Details kann ich allerdings noch nicht sagen, da die Arbeit, wegen der aktuellen Promotingtour von Caramel etwas ins Stocken geraten sind.