Madagascar 2

  • 28.11.2008
  • Benjamin B.

Die Pinguine sind zurück und natürlich auch die vier Hauptdarsteller, Alex (der Löwe), Marty (das Zebra), Melman (die Giraffe) und Gloria (die Nilpferd-Dame). Nach den in Kinos weltweit eingespielten  500 Millionen US$ für den Vorgänger, dachte man sich bei Dreamworks Animation und Paramount/Universal sicherlich dass ein Nachfolger auch nicht weniger als die Hälfte einspielen dürfte und platzierte das Release geschickt in der Vorweihnachtszeit, kommende Woche am 4.12.

Diesmal erfährt man mehr von den einzelnen Charakteren, unter anderem wie Alex nach New York kam und wieso er so gerne tanzt, ebenso klärt sich die Beziehung zwischen den Vieren und natürlich fehlen auch der Party-liebende Lemuren-König Julien und sein Gehilfe Maurice nicht. So kommt es, dass die Geschichte nachdem man kurz in Alex‘ Kindheits-Vergangenheit reingeschnuppert hat, genau dort abholt, wo sie einen nach Madagascar Teil 1 abgesetzt hatte: in einer riesigen Dschungelparty und „i like to move it, move it“.

Man kommt sich deshalb vor wie bei guten alten Bekannten auf dem Sofa, es ist lustig, gemütlich und kaum versieht man sich, schon ist der Film mit weniger als 90 Minuten Spielzeit vorbei und man muss wieder raus in den kalten Wintertag. Für allzu junge Besucher ist der neue ‚Madagascar‘ allerdings nicht empfehlenswert, da sich zu Anfang ziemlich dramatische Szenen – Vater-Löwe verliert auf tragische Weise Sohn-Löwe – abspielen und erst ein Alter ab 7 oder acht empfehlenswert scheinen, bei sanften Gemütern sogar noch ein Jahr später.

Trotz aller technischen Perfektion, der über-realistischen Spiegeleffekten des Wasser, komplett in 3D erstellten Wolken mit Durchschein-Effekt und der netten, wenn auch sehr kitschigen Geschichte, ist ‚Madagascar 2‘ nur ein Vorbote für die kommende Generation der komplett in 3D erstellten Animationsfilme die ab 2009 in einer riesigen Innovations-Welle über uns hereinbrechen. So würde es uns nicht wundern wenn der dritte Teil – die Geschehnisse in Afrika tiefer beleuchtend – dann ‚Madagascar 3 – with D‘ heißt und erneut eine Rahmenhandlung bietet, um nett zu unterhalten, so wie Teil 2. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Bewertung: 7 von 10

PS: Der Trailer zu ‚Madagascar 2’….